Rückblick Workshop Digital 4.0

Feedback der Teilnehmer

Zusammenfassung des Workshops

Die Prozesse in der Supply Chain auf ein neues, digitales Level zu führen war Thema dieses Workshops. Den Anfang machte ein wissenschaftlicher Vortrag von Prof. Dr. Thomas Wieland vom Fraunhofer Institut. Hierbei wurden theoretisch und auch anhand von Beispielen die Möglichkeiten der Digitalisierung aufgezeigt.

Das Fraunhofer-Anwendungszentrum Drahtlose Sensorik in Coburg macht die Technologien drahtloser Sensoren und Sensornetze für verschiedene Anwendungsfelder verfügbar. Dies bedeutet oft, Kundenunternehmen bei ihrer digitalen Transformation zu begleiten, vom einfachen physischen Produkt bis hin zur elektronisch angebundenen Komponente mit passendem Dienstleistungsangebot. Dabei adaptieren die wissenschaftlichen Mitarbeiter marktgängige Sensoren und evaluieren geeignete Messprinzipien für eine gegebene Messaufgabe. Sie bauen die dazu passende Elektronik-Hardware, die wir in geringen Stückzahlen auch selbst fertigen können. Für die Datenanbindung bietet das Anwendungszentrum maßgeschneiderte drahtlose Kommunikationslösungen. Dies kann mit Fraunhofer-eigenen Technologien wie MIOTY® oder s-net® erfolgen, aber auch mit Standards wie Bluetooth, NB-IoT oder 5G.

Der Impulsvortrag von Stefan Grosch, Inhaber von G-SCC (Grosch-Supply Chain Consulting), beinhaltete viele kleine, praktische Ideen um die Digitalisierung im Arbeitsalltag umzusetzen. Sehr interessant waren hier kleinere Apps, die Einkauf, Planung und Intra-, sowie Extralogistik entlasten und für ein proaktiveres Arbeiten sorgen und damit auch die Zeiten für Reaktionen deutlich verbessern.

Die Fa. G-SCC vereint zwei wichtige Themenbereiche miteinander, das Supply Chain Management und die Digitalisierung. Hierbei ist die Kompetenz nicht nur im theoretischen Bereich, sondern G-SCC kann diese Kompetenzen auch in der Praxis umsetzen.

Die Firma Scheer berichtete über mehrere Projekte, bei denen Fiori-Apps als Vereinfachung von SAP entwickelt wurden und damit sehr viele Arbeitsschritte in wenige Klicks und Eingaben zusammengefasst wurden. Damit wird SAP auch für den Gelegenheitsanwender interessant. Aber auch die Apps im Einsatz des täglichen Arbeitsablaufes wurde eindrucksvoll dargestellt. Scheer informierte über das von ihnen entwickelte Instrument PAS. Die Scheer Process Automation Suite steht für Prozessautomatisierung 4.0 und damit für die End-2-End Digitalisierung des gesamten Geschäftsmodells. Die Plattform vereint hierzu alle wichtigen Komponenten und macht Ihr Unternehmen fit für seine digitale Zukunft. Hierbei profitieren Sie von einer sehr breiten und schnellen Skalierbarkeit der Suite, egal ob On-Premises oder in der Cloud.

Scheer unterstützt Unternehmen seit mehr als 35 Jahren bei der Entwicklung neuer Businessmodelle, der Optimierung und Implementierung effizienter Geschäftsprozesse sowie beim verlässlichen Betrieb ihrer IT. Bei Scheer als führendem Spezialisten für effizientes Geschäftsprozessmanagement und SAP profitieren Unternehmen von exzellenter Branchenexpertise, Strategie- und Managementberatung, professionellem Technologie Know-How, eigenen Rechenzentren sowie der innovativen Produktsuite Scheer PAS zur End-2-End Digitalisierung ihres Unternehmens.

Benjamin Lindner, Mitarbeiter der Fa. Synerpy, stellte das ERP-System AvERP, eine lizenzkostenfreie Warenwirtschaft vor. Er zeigte dabei einen kompletten End-to-End Prozess. Von der Erfassung der Kundendaten über die Erfassung von Kundenauftrag, Fertigungsauftrag bis hin zur Auslieferung. Hierbei wurde sehr schnell die Leistungsfähigkeit der kostenlosen Software klar.

Die Firma Synerpy existiert seit 18 Jahren und hat sich damit als verlässlicher Partner von Unternehmen verschiedener Branchen dargestellt.

Neben den Vorträgen konnten auch an den Ständen digitale Gadgets ausprobiert werden. Darunter sehr viele Bar- und QR-Code Scanner, sowie ein 3-D Drucker und ein Roboterarm. Ein sehr gelungener Workshop, der bestimmt in ähnlicher Form auch eine Wiederholung finden wird. Vielen Dank an die Besucher und die Vortragenden die zur guten Qualität des Workshops beigetragen haben.